Künstliche Intelligenz bereichert Lösungen für die Kreativwirtschaft
Interaktiv & Digital

Künstliche Intelligenz bereichert Lösungen für die Kreativwirtschaft

­­Künstliche Intelligenz (KI) und Augmented Reality (AR) sind wirksame Instrumente der Kreativwirtschaft. Sie können Unternehmen den Ausbau von Geschäftsfeldern, Vorteile im Wettbewerb der Marken und Identitäten sowie einen skalierbaren Mehrwert für Mitarbeiter und Kunden ermöglichen. 

Bei Graustich setzt die Unit Digital & Interaktiv diese Instrumente für ihre Kunden erfolgsversprechend ein. So entwickelte die Unit für die Automotive-Sparte des Leuchtenherstellers OSRAM eine auf AR basierende App. Diese integriert virtuelle Scheinwerfer in reale Fahrzeuge und zeigt dem Anwender ein klares Bild davon, wie sein Fahrzeug mit anderen Scheinwerfern aussehen könnte. Die AR-Lösung ist damit überzeugender als ein Online-Store und bietet sogar ein besseres Einkaufserlebnis als das echte Produkt in einem Regal.

Künstliche Intelligenz (KI) kann bestimmte Entscheidungsstrukturen des Menschen nachbilden und diese überall dort unterstützen und potenzieren, wo menschliche Fähigkeiten nicht genügen oder zu aufwändig sind. In Verbindung mit AR dient KI als Bindeglied zwischen Mensch und Maschine (Machine Learning). Hierbei gleicht die KI Unmengen an Daten in Echtzeit ab, um die Umgebung fehlerfrei zu erkennen und virtuelle Objekte in reale Szenen zu projizieren. Dabei passt sich die KI mit jeder Anwendung eigenständig an und optimiert die Prozesse auf Basis erkannter Muster. Da eine stabile Handhabung smarter Geräte wie Tablet, Smartphone oder VR-Brille aufgrund natürlicher menschlicher Bewegungsmuster nicht gegeben ist, sorgt KI außerdem dafür, ein stabiles AR-Ergebnis erzielen zu können. 

Dieses Beispiel für die praktische Anwendung digitaler Technologien wie VR und AR in Verbindung mit KI stellte Patrick Lischka, Head of Unit Digital & Interaktiv bei Graustich, kürzlich beim Kreativforum Ostwürttemberg vor. Die Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd, die Kontaktstelle Frau und Beruf Ostwürttemberg, die Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH der Region Ostwürttemberg (WiRO) und die Stadt Aalen hatten diesen Vortragsabend zum Thema Künstliche Intelligenz organisiert.