Die Graustich Story

1998 Die Idee: digitaler "First mover".

Noch vor der Jahrtausendwende wird in Schwäbisch Gmünd die Idee des »Graustich Creative Design Pool« geboren. Sechs Gestalter der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd und einige andere Experten aus ganz Deutschland schließen sich zusammen, um im Rahmen eines interdisziplinären Co-Working-Spaces und mit fluiden Projektteams Design- und Kommunikationsprojekte zu bearbeiten. Die damalige Webseite schafft es zu den "Eye Candy Awards" und erzielt Nennungen in zahlreichen prominenten Gestaltungsmagazinen. Unternehmen erstmalig ins Web zu bringen war schnell eine der zentralen Idee der Agentur.

Namensfindung.

Der Künstler Joseph Beuys (1921-1986) betont, dass in der Imagination des Betrachters die Farbe grau ein komplementäres Gegenbild erzeugt, das in sich bereits die Vorstellung des gesamten Farbspektrums enthält. Die farbige Erlebniswelt wird in einem Prozess des innerlichen Nachempfindens erdacht: "Grau", so Beuys, "könnte man als eine Neutralisierung oder als ein Bild der Neutralisierung im Bereich der Farbigkeit nehmen. Ich nehme das Grau, um etwas zu provozieren im Menschen, so etwas wie ein Gegenbild, man könnte fast sagen: den Regenbogen im Menschen zu erzeugen."

Die Gründung.

2001 gründen vier Absolventen der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd aus den Bereichen Kommunikations- und Produktdesign mit ersten nationalen Kunden die Agentur Graustich unter der Firmierung "Graustich - Büro für Gestaltung" in Heidenheim an der Brenz. Bereits in dieser frühen Phase realisiert das Start-Up neben klassischen Medien erste komplexe Unternehmenswebseiten. 

Trennung und Neustart.

2010 trennte sich die vierköpfige Unternehmensführung. René Götzenbrugger als alleiniger Inhaber strukturierte die Agentur um und stellte sie mit einer neuen Mission und Vision auf. Zusätzliche Geschäftsbereiche ergänzten das Portfolio und die Unit "Digital & Interaktiv" wurde als eigenständiger Geschäftsbereich etabliert. Seitdem konnte die Agentur Graustich , nicht zuletzt durch die stetige Erweiterung ihres Kundenspektrums, ein kontinuierliches Wachstum verzeichnen.

Ideengeber, Stratege und Realisierer.

Geschäftsführer René Götzenbrugger sammelte ausgeprägte Erfahrungen mit Produktinnovationen in beruflichen Stationen bei der Siemens Design und Messe GmbH (heute Designaffairs) oder der Innovationsabteilung der Daimler AG. Diese setzt er kontinuierlich im Innovationscluster von Graustich um. Die Robert Bosch GmbH war der erste große Kunde der Agentur, der vor allem Ideen, Szenarien, Studien und zukunftsweisende Trends und Visionen beauftragte. Diese mündeten mehrfach in die Realisierung von Produkten, für deren Umsetzung ebenfalls Graustich verantwortlich war.

Auszeichnungen.

Seit den Gründungstagen von Graustich war es der Anspruch der Geschäftsführung, stets auf qualitativer Augenhöhe mit den besten Agenturen Deutschlands zu sein. Dass dieses Ziel erreicht werden konnte, unterstreichen zahlreiche bis heute erhaltene internationale Auszeichnungen. Mit dem Gewinn des deutschen Verpackungsdesignpreises, des "reddot Award", der mehrmaligen Nominierung zum "German Design Award" und zuletzt dem Gewinn des "German Innovation Award 2018" sind hier nur die wichtigsten Auszeichnungen aufgezählt. Graustich unterstreicht damit seine Spitzenposition als eine der führenden Design-, Marken- und Innovationsagenturen. Für die Zukunftsähigkeit ihrer Kunden ist die Agentur Graustich immer auf dem neuesten Stand von Technik, Trends und Design. 

Vorträge und Workshops.

Agenturinhaber René Götzenbrugger steht Ihnen auch gerne für Vorträge oder Workshops zur Verfügung. Von Design Thinking, Innovations- oder Identitätsfindung für Unternehmen bis hin zu Vorträgen als Speaker auf dem Future Internet Kongress in Frankfurt oder der Make Munich. In Heidenheim leitet René Götzenbrugger das Symposium der MIN (Mensch-Industrie-Netz), bei der namhafte Gäste durch den Abend geführt werden. 

Netzwerk.

Graustich entwickelt und pflegt Netzwerke, die einen Mehrwert für Kunden, für die Region und für die eigenen Mitarbeiter darstellen. Die Gründung von Zweigstellen in Shanghai, China und Frankfurt am Main und Partnerschaften in diesen Regionen trägt dazu bei, in neuen Märkten und Regionen internationale Projekte umzusetzen.  

Zukunft.

Aktuell fokussiert sich Graustich auf Anwendungen für das Internet der Gegenwart und der Zukunft. Das interne Entwicklungslabor erarbeitet mit Hilfe von Prototypen als auch in Realprojekten für Kunden erste Anwendungen, um im internationalen Wettbewerb einen großen Schritt voraus zu sein.