Blickfang für mehr Gesundheit

Eine Vision - Realisiert für die Gesundheit der Menschen.

Wir haben den Sprossenzuchtautomat Cell One mit Hilfe des Graustich Produktdesign-Prozesses "from the scratch" für Endverbraucher entwickelt. 
Unsere Vision war es, mit unserem Kunden Cell Garden einen Prototypen zu entwickeln, der sich vor allem in der Küche, aber auch in anderen Räumen als Blickfang etabliert. Cell One sollte mit einer einladenden Optik zum Gespräch anregen und zum Eigenanbau von gesundheitsfördernden Sprossen motivieren. 

In mehreren Innovationsworkshops haben wir gemeinsam mit dem Team von Cell Garden die Basis für ein neuartiges und bahnbrechendes Produkt gelegt. Mit Design-Thinking-Methoden haben wir Anforderungs- und Moodboards entwickelt, die in ein Produkt mündeten, das "die Ernährung der Zukunft" durch automatisierte und digitale Assistenten unterstützt.

User Centered Design

Der Nutzer und seine Gesundheit im Mittelpunkt

Bei der Entwicklung des Cell One stand immer diese einzigartige Idee im Zentrum: Eine neue Gerätekategorie zu designen, die funktional, aber auch schön und intuitiv bedienbar ist. Mit dem Cell One konnten wir dies auf beeindruckende Art verwirklichen. Jeder bekommt damit die Möglichkeit, eines der wichtigsten Ziele im Leben - Gesundheit - zu erreichen und außerdem ein Gerät, das er stolz präsentieren kann.

Mit der Kreativphase entwickelte sich das Gesicht des Cell One. Aus ersten Konzeptskizzen und Mockups entstanden konkrete Dimensionen und die erste visuelle Gestalt. In weiteren Prozessphasen wurden Renderings, Proportionen, Farbanmutung und Material bereits in eine "anfassbare" Version gebracht, die das finale Produkt sehr gut simulierte. 

UI, Material und CAD

User Interface, Color-and-Trim-Prozess und CAD-Datenerstellung.

Neben der Material- und Oberflächenwahl, der Farbbestimmung und der Detaillierung steht auch das User Interface im Mittelpunkt. Das Bedien- und Anzeigensystem ist bei Produkten oft relevant für die Handhabung und somit ergonomischer Schwerpunkt. Wir entwickelten für den Cell One ein Best-Case-Konzept, das den Konsumenten weitmöglichst intuitiv führt und ihn das Produkt ohne Bedienfehler erleben lässt. Dies ist besonders wichtig, wenn das Gerät per App oder per direkte Eingabe gesteuert werden kann. So wurden die Bedienprozesse duchdeklariert und als Roadmap zur Nutzerführung festgehalten.

Parallel dazu erstellten wir in einer sehr frühen Entwicklungsphase des Projekts 3D-CAD-Daten. Diese dienten als Grundlage zur Kommunikation mit dem Kunden, für Renderings und Animationen, Modellbau und technische Entwicklung.

Weitere Informationen zum Produkt findet man auf der Markenseite cellgarden.com
Für mehr Informationen über die Innovations- und Produktdesign- Prozesse aus dem Graustich, nehmen sie bitte direkten Kontakt auf.